(Negativ-) Tool der Woche: alias

(Negativ-) Tool der Woche: alias

17.06.2022
0 mal geteilt

Alias - Benachrichtigungen von Menschen, denen Du gerne zuhörst.

Ok, klingt im ersten Moment etwas komisch.‌‌
Aber es wird sich gleich aufklären.

Leider klärt sich so manch anderes dafür nicht auf. ‌‌
Aber lest selbst (bevor ihr euch anmeldet) …


Was ist alias?

Du kennst bestimmt die Google Alerts. Mit Hilfe der Google Alerts kannst du interessante neue Inhalte im Web verfolgen. Der Dienst sendet dir E-Mails, wenn dieser neue Ergebnisse – wie Webseiten-Änderungen, neue Zeitungsartikel, Blogs oder wissenschaftliche Forschungen – findet, die deinem Suchbegriff entsprechen.

So ähnlich ist das auch bei alias. Nur eben ausschließlich für Personen.

Bei alias haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, ein globales Verzeichnis von führenden Urhebern (Journalisten, Blogger, Autoren, CEO´s, Investoren, Forschern) zu erstellen - und alle deren Inhalte, wie Podcasts, Essays, Texte und Videos, an einem Ort zu bündeln.

Abonniere deine Lieblingsautoren, damit du keinen ihrer Inhalte mehr verpasst! Bereits über 10.000 Personen wurden nach eigenen Angaben bereits indexiert.

alias.co Screenshot

URL: alias.co



Wie funktioniert das Tool alias?

Eigentlich ganz einfach: du meldest dich mit deinem Twitter-Account oder per E-Mail an.

Wenn du das dann bestätigt hast, wirst du gefragt für welche Themengebiete du dich interessierst. Dann bekommst du eine Auswahl an passenden Personen zum jeweiligen Themengebiet. Hier wählst du wiederum die Personen aus, denen du folgen möchtest.
Jetzt nur noch bestätigen und fertig ist dein erster alias-Alert.

Per E-Mail bekommst du nun die Bestätigung über den Alert und welchen Personen du folgst (diese Mail erst mal nicht löschen).

Sobald sich bei dem angelegten Alert etwas tut, beispielsweise veröffentlicht einer deiner ausgewählten Personen einen neuen Blogbeitrag, bekommst du einen Hinweis per E-Mail.

Bis hier so weit alles OK.


Jetzt kommt das große ABER!

Wenn ich mich auf der Website anmelde, sehe ich nichts. Nicht nichts, sondern ich meine damit, dass ich die gleiche Ansicht habe als wäre ich nicht eingeloggt!

Mein bei der Anmeldung erstellter Alert wird mir nicht angezeigt. Heißt auch, dass ich diesen nicht ändern kann! Eigentlich ändert sich überhaupt nichts nach dem Login.

Ich habe auch seit meiner Anmeldung erst eine E-Mail mit einem Hinweis auf einen neuen Blog-Artikel (von Greg Brockman) erhalten. Ok, das liegt vermutlich auch daran, dass die Personen (bei mir sind es insgesamt 12) nicht gerade zu denen gehören, die täglich oder gar wöchentlich etwas in die Welt posaunen.

Immerhin bekomme ich durch die Anmeldung nicht mehr Spam als vorher in mein Postfach geliefert. Puuuhh.

Nur dumm: abmelden geht ja auch nicht. Leider auch nicht über den E-Mail-Alert. Klickt man dort auf “unsubscribe” kommt zwar ein Abmeldefenster – das aber lädt nicht vollständig.


Noch ein gaaanz großes Manko!

Auf der Website steht zwar ein Firmenname (People Index Inc.) – das war es dann aber auch. Kein Link zu einem Impressum / Imprint, keine Datenschutzseite / Policy, keine AGB / Terms noch sonst ein Hinweis auf den Urheber der Website.

Ich habe auch im Netz keine Hinweise auf eine solche Firma mit diesem Namen gefunden. Einzig ein twitter-Profil gibt es zu dem Tool: twitter.com/Alias



FAZIT

Hier kann ich nur davon abraten diesen Dienst zu benutzen. Und wenn ihr das doch mal testen möchtet, dann bitte mit einer Wegwerf-E-Mail Adresse. Dienste dafür gibt es ja genügend.

Lieber gleich zu Google Trends ( www.google.de/alerts ). Durch die Eingabe entsprechender Such-Operatoren erhält man vergleichbare Ergebnisse.


Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Neueste Blog-Beiträge:

zum Seitenanfang
© 2022 by internetSCOUT | Made with 
| Powered by Chimpify
..